Gesünder werden TROTZ Corona Maßnahmen

Post date: 28. Dezember 2020

Natürlich hat jeder von uns seine/ihre persönlichen gesundheitlichen Ziele und sie sollen jetzt trotz der ganzen Aufregung mit der Situation nicht vernachlässigt werden. Maximal „normal“ (=wie früher) zu leben reicht offensichtlich nicht aus. Einiges bietet uns Chancen. Doch für einige Umstellungen sollten wir ausgleichen.

Es fehlen uns im Vergleich zur Normalität:

  • Sicherheit
  • Berührung
  • Spaß
  • Eindrücke
  • Qualitativ reduzierte Kommunikation
  • Sauerstoff und einige Vitamine und Mikroelemente

Die möglichen Folgen wären: beschleunigte Alterungsprozesse, Übergewicht, Demenz, Handy Nacken, Depressionen, Immunität Störungen (Schwäche gegen die Krankheitserreger und autoimmune Krankheiten und natürlich die Störungen im Sexleben (Lustmangel, Erektile Dysfunktion, Orgasmus Störungen, Probleme beim Kinderwunsch) .

Eigentlich hängt das ganze miteinander zusammen. Also, was tun wir?

  1. Sicherheit. Es sieht so aus, als ob die Zukunft unklar ist und wir nichts dagegen tun könnten. Wird nach dem Impfstoff alles wieder wie früher? Höchstwahrscheinlich nicht. Dauerstress lässt uns allerdings viele Folgen die ich schon oben gelistet habe. Die einzige Lösung ist wieder das Gefühl der Kontrolle für das eigene Leben (bzw. Familie) zu gewinnen. Erstens, investiere in Deine ganzheitliche Gesundheit. Egal was kommt, brauchst Du sie. Nur wenn ein Meteorit auf die Erde fällt ist die eigene Gesundheit unwichtig, aber das ist eher weniger wahrscheinlich. Zweitens, reduziere die Stressfaktoren auf das notwendige Minimum: lese die Nachrichten höchstens 1 Mal am Tag und rede nicht mit jedem über die Probleme. Komplett der Situation wegzuschauen ist auch keine Lösung, sonst landest Du in der RB ohne Maske und Attest und ahnst nicht, was passiert und hast noch mehr Stress;) Doch nimm nicht die ganze Gehirnkapazität für das Corona-Thema weg. Entscheide Dich für eine Strategie , ob Mobilität oder Vorsorge oder Flexibel. Eigentlich ist es unwichtig. Schlüsselwort: Gefühl der Kontrolle statt Stress. Drittens, nutze die üblichen Anti-Stress Techniken.

2. Berührungsmangel. Schon wieder Stress und Depressionen durch Oxytocinmangel, Demenz, Abbau der sensorischen Rezeptoren im Körper, Unterforderung des Immunsystems, langfristig höheres Risiko der Muskelverspannungen und Faszienverklebungen und Gelenkversteifungen… Für den ersten Teil ist es wichtig Dir regelmäßig mehr Berührung von Menschen zu holen: Partner, Kinder, enge Freunde und gute Empfehlungen. Streicheln kann jeder und ein paar Ideen dazu gebe ich in den Online Kursen sowie auf meinem Youtube Kanal. Sehr wichtig wie nie zuvor maximal viel die körperliche Nähe zu suchen. Sie heilt.

3. Dein Immunsystem braucht ebenfalls Herausforderungen, nicht nur die Muskulatur und das Gehirn, sonst schlägt sie gegen sich selbst. Hygiene in Maßen und viel Berührung, sowie Kontakt zu den Haustieren ist essentiell.

4. Neue Eindrücke sind wichtig als Demenzvorbeugung. Nicht nur die Zähne mit links zu putzen, sondern zu reisen, Menschen zu treffen, Gerüche einzuatmen, Geschmäcke zu genießen (z.B. im guten Restaurant ist der Koch auf andere Weise kreativ, sogar wenn Du es selbst sehr gut kannst, ist es eine Inspiration), Live Seminare, z.B. Massageseminare zu besuchen – das geht gerade alles kaum. Achte mehr auf die Sensorik, probiere neue Rezepte aus, rieche, schmecke bewusster, Tausche Massage aus mit allen Freunden die Du triffst! Und natürlich lerne Sachen, die für Dich prinzipiell neu sind, geh in das Wäldchen nebenan spazieren, wo Du nie bisher warst, aber bitte verblöde nicht vor dem Fernsehen – die Versuchung ist zu groß.

5. Spaß. Jetzt ist die Zeit wirklich zu schauen, was Dir alles Spaß macht und machen kann. Wann fühlst Du Dich richtig wohl? Was ist gerade möglich von dieser Liste? Dann mach es! Tanze zu Hause, spaziere, bringe mehr Vielfalt in Dein Sexleben, was auch im Rahmen einer monogamen Beziehung gut ist!

6. Nahrungsoptimierung. Es ist sowohl an der Zeit, Deine Essgewohnheiten zu revidieren als auch die Mängel mit den Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen! Kein Strandurlaub? Nimm mehr Jod und Vitamin D3+K2 etc. Zum Glück gibt es gute Produkte auf dem Markt. Beim Thema Sauerstoffmangel helfen sowohl Atemübungen als auch einige Mittel, z.B. L Arginin, Eisen, Chlorophyll… Je nachdem…

7. Weniger Kontakte ist mehr. Wenn das Geruchsinn und Tastsinn in der Zoom Konferenz blockiert sind – nutze die Mimik, wenn die Mimik in den öffentlichen Orten blockiert ist – nutze die Gestik und Augenkontakt, wenn Du einen Mensch triffst, schalte Dein Handy aus, denn die wahrhaftige Begegnung ist sehr kostbar!

Viele machen sich Sorgen wegen des Impfstoffs. Denkt einfach logisch: wenn es so einfach wäre, uns genetisch zu verändern – gäbe es schon längst die Mittel um ewig jung zu bleiben. Ja, ungeprüft, ja ganz große Frage ob man danach Kinder kriegen kann, aber ein gesunder Körper kann alles meistern, sowohl Corona als auch die Impfung. Falls Du die Impfung nicht vermeiden kannst, mach sie wenn Du am stärksten bist: gut entgiftet, gut gelaunt, am sonnigen Tag und lieber für die Damen, zwischen der Periode und dem Eisprung – da sind unsere Abwehrmechanismen einfach genial!

Bleib gesund und glücklich!

Hast Du Deine Tricks in der heutigen Zeit? Teile sie mit mir;)







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.